„Holland-Hof“ und „Holland-Horror“ mögen aus Sicht einer Boulevardredaktion schöne Alliterationen sein. Aber was bringt eine schöne Alliteration schon, wenn sie inhaltlich falsch ist? Und auch ohne Alliteration bleibt es falsch, wenn Bild.de vom „HOLLÄNDISCHEN RUINERWOLD-HOF“ oder von der „HOLLAND-FAMILIE“ schreibt.

Denn der Ort Ruinerwold, in dem vor wenigen Tagen mehrere Menschen entdeckt wurden, die offenbar seit Jahren isoliert auf einem abgelegenen Bauernhof lebten, liegt nicht in Holland, sondern in der niederländischen Provinz Drenthe.

Wobei das falsche Gleichsetzen von Holland und den Niederlanden durch die Bild.de-Redaktion nur eine Kleinigkeit ist im Vergleich zum Lapsus des österreichischen Boulevardportals oe24.at. Dort stand heute auf der Startseite:

Screenshot oe24.at - Report aus den Niederlanden - Wiener soll Mitglied der Moon-Sekte sein - Sekten-Josef: Das soll der Vater der Kinder sein - Dazu ist ein Foto eines Mannes mit Mütze zu sehen, der in der Natur kniet einen kleinen Stock zwischen den Händen hält. Sein Gesicht ist verpixelt
(Unkenntlichmachung im Original.)

Nun ist es eine Sache, lediglich eine solch halbherzige Verpixelung zu wählen, wenn sich der Erkenntnisstand noch im „soll“-Stadium befindet. Die andere Sache ist noch gravierender: Das ist ganz sicher nicht „der Vater der Kinder“. Stattdessen handelt es sich um einen Mann, der für ein Stockfoto posiert und dabei versucht, ein Feuer zu entfachen:

Screenshot der Seite Shutterstock, einem Portal, das Stockfotos anbietet. Die Caption zu dem Foto: Man in hat trying to make a fire with wood stick friction

Diese Foto kann sich jeder für ein paar Euro herunterladen.

Die Redaktion von oe24.at hat es inzwischen von der Seite entfernt.

Gesehen bei @NusserChristian. Mit Dank an @neudecker, @wahl_beobachter und Daniel K. für die Hinweise!

***

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von BILDblog zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie Du uns per Überweisung oder Paypal unterstützen kannst.
Und hier kannst Du uns bei Steady unterstützen:

Unterstütze uns auf Steady