Heute ist in Deutschland Muttertag, und für „Bild am Sonntag“-Chefredakteurin Marion Horn ist dies …

Ausriss Bild am Sonntag - Kommentar von BamS-Chefin Marion Horn - Kein Tag wie jeder andere - Heute ist Muttertag, der erste, den die Kanzlerin ohne ihre Mama erlebt. Der erste für Meg und Harry

Für alle, die nicht im Buckingham Palace ein und aus gehen und nicht mit den Royals dieser Welt per Du sind: Mit „Meg und Harry“ sind Herzogin Meghan und Prinz Harry gemeint, die vor sechs Tagen ja keine Tochter bekommen haben, sondern einen Sohn.

Würden „Meg und Harry“ in Deutschland leben oder in Österreich oder auf den Bahamas oder in Venezuela oder in Finnland oder in Malaysia oder in Brasilien oder in Italien oder in Tansania oder in Kroatien oder in Ghana oder in der Slowakei oder in Japan oder in Uganda oder in Bangladesch oder oder oder, dann wäre die Aussage von Marion Horn sogar richtig. Nun leben sie allerdings in Großbritannien, wo der Mother’s Day (oder genauer: der Mothering Sunday) nicht am zweiten Sonntag im Mai gefeiert wird, sondern am vierten Sonntag in der Fastenzeit, auch bei der Royal Family. Und der war in diesem Jahr bereits am 31. März.

Mit Dank an Peter B. für den Hinweis!

***

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von BILDblog zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie Du uns per Überweisung oder Paypal unterstützen kannst.
Und hier kannst Du uns bei Steady unterstützen:

Unterstütze uns auf Steady